fuir ... walk away ... ein Ziel ...

Ja, also man sagt ja so schön, Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Eingesehen,dass ich krank bin habe ich eigentlich schon vor langer Zeit. Dennoch hat es Monate gedauert, bis ich mir eingestanden hab, dass ich eine Therapie brauche. Das hat vor allem daran gelegen,dass ichd achte, dass ich dann nicht wieder abnehmen dürfte und eigentlich war mir das wichtigste wieder dünn zu werden und nicht etwa gesund. Irgendwann im August haben sich meine Prioritäten gott sei Dank geändert. 1. würde ich nicht schlank werden, sondern eher zunehmen ohne Hilfe und 2. ist Schlank sein kein Glücksbringer, wenn man unglücklich und krank ist! Also habe ich für Oktober einen termin bei einer staatl. Beratungsstelle gemacht. Diese sind überall im internet zu finden! Ich bin dann im Oktober sehr aufgeregt hingefahren (leider sind das fast 2 Stunden Fahrt). In der ersten Sitzung die fast 2 Stunden dauerte, erzählte ich der lieben Frau eigentlich nur meine Geschichte und wie das alles kam. Seit der 2. Sitzung reden wir viel über die Ursachen, dir mir bis dahin gar nicht so bewusst waren (vielleicht schreib ich bald mal darüber ) und habe viel Übel in meiner Umgebung entdeckt. Gleichzeitig hab ich Sachen über meinen Umgang mit Essen erzählt, bei denen mir erst durch das Aussprechen bewusst geworden ist, dass ich mich SCHRECKLICH oft selbst belogen habe und mich noch immer belüge. Näheres bald!